„Between Bar“ wird gefördert!

 

Herzlichen Glückwunsch an Pauline Flory! Ihr neues Animation-Projekt wird von NRW Filmstiftung gefördert.

Titel: Between Bar

Eine Frau betritt eine Kneipe. Sie bestellt ein Glas Wein. Sie trinkt und entspannt sich. Beim zweiten springt plötzlich der Weingeist aus ihrem Glas heraus…

 

Regie: Pauline Flory

Produktion: Studio DREI

Technik: Öl auf Glas, Zeichentrick

Förderung: 20.000 Euro

 

http://www.filmstiftung.de/presse-publikationen/foerdermeldungen/die-filmstiftung-nrw-vergibt-432-435-euro-fuer-14-low-budget-projekte/

Teilnahme an Kurzfilmtage Oberhausen

„Keine Freunde“ feiert bald Uraufführung bei Internationale Kurzfilmtage Oberhausen

Idee/Regie/Animation: Jie Lu

Musik : Dennis Große-Plankermann

 

Synopsis:

Das mit Tee animierte Musikvideo zeigt, wie man sich langsam, trauernd einer abhängigen Freundschaft bewusst wird, sich aus ihr löst und letztlich gänzlich distanziert.

Die musikalische wie die visuelle Materie verdichten und vergrößern sich im Verlauf des Stücks und bilden einen Spannungsbogen, auf dessen Höhepunkt der Film seinen Zuschauer am Ende befreit zurücklässt.

 

Termine: NRW Wettbewerb 1

Fr, 2. Mai, Lichtburg Filmpalast/Gloria, 17.00 Uhr

Sa, 3. Mai, Kino im Walzenlager, 20.00 Uhr

http://www.kurzfilmtage.de/index.php?id=5840

 

„Ginko & Kinko“ wird gefördert!

„Ginko & Kinko“, Produzent: Studio DREI

Regie: Jie Lu, Förderung: 24.565 Euro

Papier Cut-Out Animation der chinesischen Weisheit, dass man auch in der tiefsten Lebenskrise nie­mals die Hoffnung auf eine glückliche Wendung aufgeben darf, genauso wie man nicht die Boden­haftung verlieren soll, wenn es gerade so scheint, als gehöre einem das Glück der Welt.

http://www.filmstiftung.de/presse-publikationen/foerdermeldungen/die-filmstiftung-nrw-vergibt-rund-438-000-euro-fuer-15-low-budget-projekte/

Keine Freunde

Mitarbeit:
Musik: Emil Sinc
Stopmotion Animation: Jie Lu

Entstehungsjahr: 2013

Länge: 00:03:02
Kategorie: Musikvideo

Das Lied ist von dem neuen Emil Sincs Album „MEIN BOOT“. Die ersten Worte werden in den Ausklang von IM WALD gesungen, danach geht es „richtig“ los; und zwar sehr poppig und rhythmisch. Man denkt die ganze Zeit, jetzt gleich kommt noch was Neues, aber es bleibt musikalisch immer ähnlich. Das musikalische Material verdichtet und vergrößert sich allerdings immer mehr, wodurch eine große Spannung entsteht. Das Stück geht nicht wieder zurück, sondern endet auf seinem höchsten Moment.

http://emilsinc.de/mein-boot/

Festivals

  • 60. internationale Kurzfilmtage Oberhausen 2014
  • ANIMAFEST Zagreb 2014
  • 25. Ankara International Filmfestival 2014
  • The 18th Seoul international Cartoon & Animation Festival

 

Neujahrsgrüße

Das Jahr ZweitausendundDREIzehn naht und wir möchten uns fünf-köpfig dafür bedanken, dass Sie unser junges köllsches Trickstudio im letzten Jahr unterstützt haben. Wir hoffen, dass wir Sie mit unseren animierten Kurzfilmen, Kinderserien und Werbefilmen im kommenden Jahr weiter begleiten dürfen.

Ihnen und uns wünschen wir, dass weiterhin alle guten Dinge DREI sind.

Jie Lu, Pauline Flory, Kerstin Gramberg, Diana Menestrey und Arne Münch

Realtrickmix

Vorgeschmack auf „unlimited“-Festival

Mit fünf höchst originellen Realtrick-Kurzfilmen aus lokaler Produktion stimmt das „unlimited“-Festival auf seine diesjährige, am 15. November startende Ausgabe ein. Jie Lus „Ein Schuh geht barfuß“ (13 Min.) erzählt von Daisy, die als Kind Kartonhäuschen baut, Corinne Le Hong widmet sich in „Grimms Meise“ (15 Min.) dem Neurotiker Joachim, der ständig kleine Papiermännchen vor Augen hat. Poetische Qualitäten entwickelt auch der Zehnminüter „Was da lebt“ von K. Uhlig und N. Hillebrand, in dem die Gegenstände unseres Lebens von ihrem Tagesablauf berichten. Barbara Marheineke nimmt in ihrem hinterhältigen Koboldfilm „Grünes Gold“ (13 Min.) Verschwörungstheorien und Medienmanipulation aufs Korn, während Till Nowak in „Centrifuge Brain Projekt“ einen Zusammenhang zwischen Jahrmarktkarussellen, Gehirnentwicklung und Glücksempfinden herstellt. Ein wahnwitziger, durchaus philosophischer Spaß im Fünferpack.

Short Visions I Donnerstag, 11.10. um 20 Uhr. I Filmforum im Museum Ludwig I Karten an der Abendkasse

Quelle: http://www.choices.de/realtrickmix